Egal ob Bücher, Drehbücher, Ideen oder Kurzgeschichten. Hier passt alles rein!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Fantasy-Namen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Anfänger
avatar

» Anzahl der Beiträge : 22
» Anmeldedatum : 16.10.16
» Alter : 17
BeitragThema: Fantasy-Namen   Do Mai 18, 2017 2:57 pm

Hallo Leute ^^
Ich möchte denen die es noch nicht können oder nicht wissen wie genau sie es tun sollen beibringen bzw. versuchen beizubringen wie ihr eure eigenen Fantasy-Namen „erstellen“ könnt.
Manchen fällt es, so ist mir aufgefallen, schwer sich geeignete Namen für ihre Bücher "auszudenken", falls ihr also Probleme dabei habt dürft ihr euch an meinen Tipps und Tricks also gerne ein kleines Beispiel nehmen ^-^

Es gibt Verschiedene Tricks und Tipps um sich seine eigenen Namen zu erschaffen.

Ich persönlich bevorzuge die Methode einen schon bestehenden Namen zu nehmen und solange zu verändern bis er zwar immer noch gleich oder ähnlich klingt aber anders Geschrieben wird.
Nehmen wir als Beispiel mal den Namen eines „Bösewichtes“ in meinem Buch „The Legend of Sílas“.
Sineah entstand aus dem Namen meiner älteren Schwester, Sina. Ich nahm ihren Namen, fügte ein lateinisches ä (ae) anstelle des normalen a ein und fertig. Ein (beinahe) komplett neuer Name der trotzdem ähnlich geschrieben und ausgesprochen wird wie der uns bekannte Name „Sina“.
Genauso habe ich es bei einem der Protagonisten gemacht. Eylieth, der Bruder von Aneth. Der Name stammt ursprünglich von Elliot, da mir der Name jedoch nicht „Fantasy-mäßig“ genug geschrieben wurde habe ich die art einfach etwas geändert. Ich habe den Namen zuerst in zwei teile gespalten. „Elli“ und „ot“. Dann habe ich begonnen den Namen Stück für Stück zu „Fantasyieren“ wie ich es so schön nenne. Aus Elli habe ich Eyli gemacht. Einfach ein L durch ein Y getauscht und trotzdem wird es noch ausgesprochen wie zuvor. Aus dem „ot“ habe ich dann ein „eth“ gemacht. Ihr seht? Aus „Elliot“ wurde innerhalb kurzer Zeit ein „Eylieth“ und trotz allem wird der Name fast so ausgesprochen wie zuvor. Einfach, nicht?
Natürlich muss man darauf achten die Namen nicht ZU sehr zu verändern sodass am ende etwas vollkommen anderes herauskommt.

Dann gibt es da noch andere Tricks. Diese habe ich oben in den Namen Sineah und Eylieth auch teilweise benutzt. Es handelt sich hierbei um den sogenannten „Buchstaben-Trick“. Dieser wird dann nochmal in viele Einzelne Tricks aufgeteilt, ich jedoch schreibe sie jetzt allem als einen großen Trick/Tipp auf, da dieser Beitrag sonst viel zu lang werden würde xD
Ich benutze gerne diese;
Der y-Trick. Ein ganz einfacher Trick. Man nehme einen Namen mit einem I oder einem J und ersetze den ausgewählten Buchstaben durch ein Y. Ein Beispiel? Aus Elia wird ganz leicht Elya bzw. Elyana und schon klingt der Name viel Fantasiereicher bzw. sieht Fantasiereicher aus.
Der z-Trick. Ähnlich wie der y-Trick nur eben mit einem z. Bei diesem Trick ist es sehr sinnvoll Buchstaben wie ein s oder ein ß durch ein z zu ersetzen. Hier habt ihr wieder ein schönes Beispiel: wird Zarah. Das Z wird schärfer ausgesprochen und gibt dem ganzen Namen einen gefährlichen und teilweise auch Mysteriösen klang. Perfekt für eine Kriegerin oder Junge Abenteurerin!
Der h- bzw der th-trick. Man füge in einen Namen an einer beliebigen ein h ein ein tada! Aus Mara wird Marah bzw. aus Daniel wird Dahniel. Ähnlich geht es auch beim th-trick. Jedoch funktioniert dieser nur bei Namen mit einem t bzw. einem D. Wie oben schon der Name Eylieth aufgetaucht ist, habe ich an das t am ende einfach noch ein h dran gehängt. Auch kann man dieses Prinzip wieder am „berühmten“ Namen „Daniel“ anwenden. Thaniel klingt doch wie ein/e Land/Stadt oder ein Verrückter alter Mann der euch auf eurem Abenteuer eine Spannende Legende auftischt! Nicht? Naja..
Auch benutze ich gerne den „Verdopplung-Trick“. Hier nehmen wir als Beispiel mal den Namen einer meiner anderen Protagonisten. Perris. Ich mochte schon immer dem Namen Paris. Da diese Stadt und damit auch der Name in meiner ausgedachten Welt namens Sílas jedoch nicht bekannt ist und der Name auch sonst recht Weiblich klingt habe ich ihn , wie viele andere Namen zuvor auch, auseinander genommen. Aus dem A wurde ein E, für die „Männlichkeit“ im Namen. Peris...hm..das klingt irgendwie nicht wie der Name eines Schwarzmagiers der eine große Prophezeiung erfüllen soll, oder? Ich habs! Nehmen wir einfach das R, kopieren es und fügen es wieder ein! So wird aus Paris Perris. Der Name klingt Männlicher und Fantasievoller. Aufgabe gemeistert!
Zuletzt möchte ich euch den Apostroph-trick. Eigentlich ein sehr unnützer Trick. Er dient nur zur Verschönerung von Namen oder Städten/Ländern, allerdings kann auch ein einfaches Apostroph Wunder wirken und Namen dazu bringen schärfer ausgesprochen zu werden. Ein Beispiel aus der Heutigen Zeit wäre der Name André. Da wir jedoch nicht in der Heutigen Zeit sind sondern in...einer anderen nehmen wir natürlich wieder einen unserer Fantasy Namen ;)
Ich nehme jetzt das Beispiel des namens Rebecca. Diesen Namen habe ich zuerst ein wenig..verändert. Aus Rebecca wurde Rhebek. Nun sieht der Name ja nicht wirklich...schön anzusehen, oder? Hier und da ein Apostroph können wahre Wunder wirken! Beim Namen Rhebek würde ich jetzt über einem oder beiden Es ein Apostroph setzen. Dann sähe er so aus: Rhébék bzw. Rhébek“ Rhebék. Welche Version ihr dann von dem Namen nehmt ist eure Sache.

Dann gibt es da noch einen ganz Speziellen Trick, den ich persönlich jetzt sehr oft benutze. Den „Erfinde einen Namen-Trick“. Spiele etwas mit den Buchstaben, lasse sie in verschiedenen Reihenfolgen vor deinem Geistigen Auge tanzen und kreiere so einen ganz eigenen Namen! So kam ich zum Beispiel zu Namen wie Platzek oder Abbadohrn. Es sind willkürlich ausgesuchte Buchstabenkombination bei denen ich die Buchstaben-Tricks und die anderen oben genannten Tipps verwendet habe.
 

Sollten euch diese Tricks jedoch zu Kompliziert sein oder euch fällt einfach kein Name ein den ihr Verändern könntet, bzw. euch gefallen eure Ausgedachten Namen nicht wirklich, so gibt es immer noch ziemlich viele Webseiten im Internet auf denen ihr Fantasy-Namen finden könnt. Meine liebste Seite ist diese hier:
http://fantasynamegenerators.com/

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem kleinen Text der sich Tutorial schimpft helfen und ihr findet euch mit meinen schlechten Erklärungen zurecht.

LG
Leylkan


Zuletzt von Leylkan am So Mai 21, 2017 8:56 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Fantasy-Namen   So Mai 21, 2017 8:19 am

Man braucht keine "Tricks", um sich Namen für einen Fantasyroman auszudenken, denn die Legenden der Welt bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, sowie die eigene Sprache. Nehmen wir die Harry Potter Bücher der von mir so verehrten Autorin J.K. Rowling. Ihre Romane spielen teils in unserer Welt (z.B. bei den Dursleys), aber auch in der magischen Welt. So entstammt der Name von Hermine (im Original "Hermione") Granger aus dem altgriechischen, und entstammt der Mythologie. Es ist zusammengesetzt aus der weiblichen Form von Hermes, die Götterbotin bedeutet, aber auch "Grenzstein" oder "Steinhügel". Hermione taucht zum ersten Mal als Tochter von Menelaos auf, dem König von Sparta.
Mein Name, Gerlinde, ist aus dem altdeutschen Wort Ger, für Speer, und Linde, für den Baum, zusammengesetzt.
Nach oben Nach unten
 
Fantasy-Namen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Schreibforum :: Von Schritt zu Schritt zum Autor :: Hilfen-
Gehe zu: